Allgemeine Geschäftsbedingungen für Geschäftspartner

Gemeinsame Bestimmungen für unsere Kunden und unsere Lieferanten:

Geltungsbereich

Wir kontrahieren nur mit Unternehmern und nicht mit Konsumenten. Soweit nicht ausdrücklich Gegenteiliges vereinbart wurde, gelten unsere, dem Vertragspartner bekannt gegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für jeden Geschäftsfall. Entgegenstehenden Bestimmungen in AGB unserer Vertragspartner widersprechen wir ausdrücklich. Unser Vertragspartner stimmt zu, dass im Falle der Verwendung eigener AGB durch ihn im Zweifel von unseren Bedingungen auszugehen ist.

 

Formvorschriften

Sämtliche individuellen Vereinbarungen, die von diesen AGB abweichen, nachträgliche Änderungen und Ergänzungen, bedürfen aus Gründen der Vertragsklarheit und Transparenz zu ihrer Gültigkeit der Schriftform, somit auch der Originalunterschrift oder der sicheren elektronischen Signatur. Die Vertragssprache ist deutsch, außer wir akzeptieren im Einzelfall eine andere Vertragssprache.

Schlichtungsplattform

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR -VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online- Streitbeilegung (OS) bereit die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr finden.

Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

Unsere E-Mail für Verbraucherbeschwerden lautet: service@woodvaen.com

Das WoodVaen-Team steht Ihnen für Fragen und Anregungen zu unseren Produkten Werktags in der Zeit von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Rufnummer: +43 699 19041780 gerne zur Verfügung. Gerne können Sie uns auch per E-Mail unter folgender Adresse kontaktieren: office@woodvaen.com

Rechtswahl

Es gilt österreichisches materielles Recht. Die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechtes wird ausgeschlossen.

 

Gerichtsstandvereinbarung

Zur Entscheidung aller Streitigkeiten aus den von uns abgeschlossenen Verträgen ist das am Sitz unseres Unternehmens sachlich zuständige Gericht zuständig. Wir haben jedoch das Recht, auch im allgemeinen Gerichtsstand des Vertragspartners zu klagen.

 

Aufrechnung

Eine Aufrechnung gegen unsere Ansprüche mit Gegenforderungen, welcher Art auch immer, ist ohne unsere schriftliche Zustimmung ausgeschlossen.

 

Besondere Bestimmungen für unsere Kunden/Käufer:

Unser Angebot gegenüber unseren Kunden

Unsere Angebote sind freibleibend und gelten solange der Warenvorrat reicht. Der Vertrag gilt erst mit Absendung einer schriftlichen Auftragsbestätigung durch uns als geschlossen.

 

Preis (Entgelt)

Alle von uns genannten Preise sind, sofern nicht anders ausdrücklich vermerkt, exklusive Umsatzsteuer zu verstehen. Im Verrechnungsfalle wird die gesetzliche Umsatzsteuer zu diesen Preisen hinzugerechnet. Innergemeinschaftliche Lieferungen (innerhalb der Europäischen Union) sind nach dem Reverse Charge System umsatzsteuerfrei. Grundsätzlich gilt in diesem Fall, dass der Vertragspartner verpflichtende Steuern und Abgaben im eigenen Land zu entrichten hat.

 

 

Transport und Erfüllung

Die Kosten der Zustellung sind in unseren Preisen nicht enthalten. Der Vertrag wird durch Übergabe an den Transportdienstleister von uns erfüllt. Erfüllungsort ist daher der Sitz des Unternehmens KLG Unter dem Heustadlwasser 55, 1020 Wien, Österreich, beziehungsweise der Ort des Lagers, wenn die Ware von dort abgesendet wird. Die Transportleistungen können vom Kunden entweder selbst beauftragt werden oder auf Wunsch von uns gegen gesonderte Bezahlung erbracht werden. Die Lieferkosten des Transportes trägt unser Vertragspartner, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Haben wir vertraglich auch die Transportleistung übernommen, muss der Vertragspartner alle erkennbaren Transportschäden bei sonstigem Verfall der Ansprüche direkt beim Empfang der Ware gegenüber dem Transportdienstleister rügen und uns inklusive Fotos vom Schaden und einer Bestätigung/Unterschrift des Transportdienstleisters) unverzüglich mitteilen.

 

Einseitige Leistungsänderungen, Teilleistung, Rücktritt vom Vertrag

Neuen gesetzlichen oder behördlichen Vorschriften geschuldete Leistungsänderungen, sind vom Vertragspartner ebenso hinzunehmen wie bloß geringfügige Abweichungen von der vereinbarten Leistung. Darüber hinaus gelten alle sachlich gerechtfertigten und dem Kunden zumutbaren Änderungen unserer Leistungsverpflichtung als genehmigt. Teilleistungen sind ausdrücklich zulässig und gelten als teilweise Vertragserfüllung. Sollten wir nicht in der Lage sein, den Auftrag bzw. einzelne Teile innerhalb der vereinbarten Lieferfrist zu erfüllen (Nichterfüllung), sind sowohl der Vertragspartner als auch wir berechtigt vom Vertrag bzw. dem noch nicht erfüllten Teil nach Setzung einer Nachfrist von zumindest 14 Tagen zurück zu treten und die (Teil-)Rückabwicklung zu verlangen.

 

Zahlungsbedingungen

Wird gegen unsere Rechnung binnen einer Woche kein schriftlich begründeter Einspruch erhoben, gilt sie als genehmigt. Preisänderungen, Irrtümer und Druckfehler bleiben vorbehalten. Sämtliche Zahlungen sind ausschließlich in Euro zu leisten. Der Kaufpreis ist binnen sieben Tagen ab Erhalt der Lieferung vollständig zu bezahlen, etwaige Bankgebühren sind vom Besteller zu tragen.

 

Verzugszinsen

Bei Zahlungsverzug des Vertragspartners sind wir berechtigt, Verzugszinsen zu verrechnen. Als Zinssatz wird der gesetzliche Verzugszinssatz von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz herangezogen. Der jeweils aktuelle Basiszinssatz kann der Website der Österreichischen Nationalbank unter www.oenb.at entnommen werden.

 

Mahn- und Inkassospesen

Im Falle des Zahlungsverzuges ist der Vertragspartner gemäß § 458 UGB verpflichtet, als Entschädigung für unsere Betreibungskosten einen Pauschalbetrag von bis zu EUR 40,– zu entrichten. Im Falle der Beiziehung eines Inkassobüros verpflichtet sich der Vertragspartner darüber hinaus, die uns dadurch entstehenden Kosten bis zu den Höchstsätzen der Inkassobüros gebührenden Vergütungen laut Verordnung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit zu ersetzen.

 

Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Weiterverkäufe vor Bezahlung sind unzulässig und machen den Kunden außerdem ersatzpflichtig für jeden dadurch verursachten Schaden.

 

Lieferbedingungen

Versand und Verpackungskosten gehen zu Lasten des Käufers. Grundsätzlich liefern wir unsere Produkte an Geschäftspartner mit eigenem Geschäft oder Webshop. Der Verkauf unserer Produkte durch andere Internet-Plattformen (z.B. Amazon oder e-Bay) ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Gewährleistung

Im Falle der Gewährleistung behalten wir uns vor, berechtigte Ansprüche nach unserer Wahl durch Verbesserung, Austausch oder Preisminderung zu erfüllen. Die Ware ist nach Erhalt unverzüglich zu untersuchen. Dabei festgestellte Mängel sind uns ebenso unverzüglich, spätestens aber innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt unter Bekanntgabe von Art und Umfang des Mangels (inklusive Fotos) bekannt zu geben. Der Vertragspartner hat stets zu beweisen, dass der Mangel zum Übergabezeitpunkt bereits vorhanden war. Mängel, die durch die nicht-konforme Handhabung der Produkte, insbesondere unter Missachtung der beigefügten Produkt- und Gebrauchsanweisungen entstehen, werden nicht anerkannt. Verdeckte Mängel sind unverzüglich nach ihrer Entdeckung mitzuteilen. Wird eine Mängelrüge nicht oder nicht rechtzeitig erhoben, gilt die Ware als genehmigt und mängelfrei. Die Gewährleistungsfrist beträgt für bewegliche Sachen 6 Monate ab Lieferung/Leistung.

 

Schadenersatz- und Regressforderungen

Schadenersatzansprüche sowie Regress- und Ausgleichsansprüche des Kunden sowie Ansprüche dritter Personen, die sich auf vertragliche Schutzwirkungen stützen, sind ausgeschlossen, wenn uns lediglich leichte Fahrlässigkeit trifft; dies gilt jedoch nicht für Personenschäden. Ersatzansprüche verjähren in 6 Monaten ab Kenntnis von Schaden und Schädiger, jedenfalls in drei Jahren nach Erbringung der Leistung oder Lieferung.

Allfällige Regressforderungen, die aus dem Titel „Produkthaftung“ im Sinne des Produkthaftungsgesetzes gegen uns gestellt werden, sind ausgeschlossen; es sei denn, der Anspruchssteller weist nach, dass der Fehler in unserer Sphäre verursacht und zumindest grob fahrlässig verschuldet worden ist.

Reine Vermögensschäden, also Schäden, denen weder ein Personen- noch ein Sachschaden zugrunde liegt, sind nicht ersatzfähig. Der Ersatz für Verdienstendgang ist ausgeschlossen, außer der Kunde weist nach, dass er bereits im Zeitpunkt des Schadensereignisses über eine rechtlich gesicherte Erwerbsposition verfügt hat.

Wien, 01.05.2019

Informationen zur alternativen Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Verbraucher haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU zu richten: http://ec.europa.eu/odr. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.